Suche

Einführung der Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM)

Die Gemeinden haben letztmals für das Jahr 2010 eine Lohnsteuerkarte aus Papier ausgestellt. Mit der Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte ab 1. Januar 2013 sind die Arbeitgeber verpflichtet, im Laufe des Jahres 2013 die Lohnsteuerkarte aus Papier durch das elektronische Verfahren – dem Abruf der sog. Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) – zu ersetzen. Bei den ELStAM handelt es sich um die Angaben, die bislang auf der Vorderseite der Lohnsteuerkarte eingetragen sind (z. B. Steuerklasse, Zahl der Kinderfreibeträge, Freibetrag, Religionszugehörigkeit).

Die Finanzverwaltung ermöglicht den Arbeitgebern, den Zeitpunkt der Umstellung auf das elektronische Verfahren im Laufe des Jahres 2013 selbst zu bestimmen.

Die Versorgungskasse Darmstadt wird im Bereich Beamtenversorgung ab dem 1. September 2013 auf das elektronische Verfahren umstellen und dazu die Lohnsteuermerkmale der steuerpflichtigen Versorgungsberechtigten beim Bundeszentralamt für Steuern automatisch abrufen. Die Versorgungsempfänger werden hierzu mit einem entsprechenden Hinweisschreiben informiert.

Die abgerufenen Lohnsteuermerkmale werden erstmals ab dem 1. November 2013 (rückwirkend zum 1. September 2013) für den Lohnsteuerabzug zugrunde gelegt und in den Bezügemitteilungen November 2013 ausgewiesen.

Für Änderungen und Korrekturen der Lohnsteuermerkmale ist das Wohnsitzfinanzamt zuständig. Von dort werden die geänderten Lohnsteuerabzugsmerkmale automatisch an die Versorgungskasse Darmstadt übermittelt. Eine zusätzliche Mitteilung des Versorgungsberechtigten ist damit nicht erforderlich.

Antragsformulare sind beim zuständigen Finanzamt oder im Internet (https://www.formulare-bfinv.de/) erhältlich.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Versorgungskasse