Suche

§ 34
Strittige Ansprüche der Bediensteten und Versorgungsberechtigten; Beteiligung am Verfahren

(1) 1Entsteht zwischen dem Mitglied und einer Beamtin, einem Beamten, sonstigen Bediensteten oder Versorgungsberechtigten Streit wegen Versorgungsanwartschaften oder Versorgungsansprüchen, so muss das Mitglied die Versorgungskasse hören, wenn deren Pflicht zur Leistung durch die Anerkennung des Streitgegenstandes berührt wird. 2Die Versorgungskasse bereitet für das Mitglied den Widerspruchsbescheid und die Klageerwiderung vor. 3Weicht das Mitglied in seiner Entscheidung von der Auffassung der Versorgungskasse ab, kann der Verwaltungsrat die Übernahme der Rechtsfolgen ablehnen.

(2) Im Falle der Klage hat das Mitglied die Beteiligung der Versorgungskasse nach den Bestimmungen der Verwaltungsgerichtsordnung zu beantragen.

(3) Soweit die Versorgungskasse am Rechtsstreit beteiligt ist und dem Begehren ganz oder teilweise stattgegeben wird, übernimmt sie die entstandenen notwendigen Kosten des Verfahrens.