Suche

Änderung der Beihilfefähigkeit für Wahlleistungen;
hier: Abgrenzung Personenkreis Tarifbeschäftigte

Anspruch auf Beihilfe zu wahlärztlichen Leistungen haben die Tarifbeschäftigten, die bereits vor dem 1. Mai 2001 ununterbrochen in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis bei einem Arbeitgeber mit Dienstherrnfähigkeit im Geltungsbereich des Hessischen Beamtengesetzes beschäftigt sind. Der Anspruch besteht für privat versicherte Tarifbeschäftigte und freiwillig versicherte Tarifbeschäftigte. Pflichtversicherte Tarifbeschäftigte sind hiervon nicht betroffen und haben keinen Beihilfeanspruch bei wahlärztlichen Leistungen.