Suche

Keine Einkommensanrechnung mehr bei Kindern über 18 Jahren ab dem Kalenderjahr 2012

Die noch bis zum Kalenderjahr 2011 vorzunehmende Einkommensüberprüfung bei über 18 Jahre alten Kindern ist bis auf wenige Ausnahmen weggefallen.

Bis Ende des Kalenderjahres 2011 wird für ein über 18 Jahre altes Kind Kindergeld nur gezahlt, wenn dessen Einkünfte und Bezüge nicht mehr als 8.004 Euro im Kalenderjahr betragen. Die Summe der Einkünfte und Bezüge des Kindes ist um den Arbeitnehmer-Pflichtbeitrag zur gesetzlichen Sozialversicherung, den Werbungskostenpauschbetrag (2010 = 920 Euro, 2011 = 1.000 Euro) und ggf. die besonderen Ausbildungskosten zu kürzen.

Für das Kalenderjahr 2012 gilt folgende Neuregelung:

Während einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums ist eine zusätzliche Erwerbstätigkeit unschädlich.

Nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums wird ein Kind nur berücksichtigt, wenn das Kind keiner Erwerbstätigkeit nachgeht. Eine Erwerbstätigkeit mit bis zu 20 Stunden regelmäßiger wöchentlicher Arbeitszeit, ein Ausbidlungsverhältnis oder ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis im Sinne der §§ 8 und 8 a des Vierten Buches Sozialgesetzbuch sind unschädlich.