Suche

Allgemeine Informationen zur Versorgungs- und Zusatzversorgungskasse

Die Versorgungskasse

Neben dem Kerngeschäft bietet die Versorgungskasse folgende Dienstleistungen an:

  • Die Berechnung und Auszahlung der Beihilfen nach den jeweiligen landesrechtlichen Beihilfevorschriften
  • Die Übernahme der Zahlung des Ehrensoldes an ehrenamtliche Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, ehrenamtliche Kassenverwalterinnen und Kassenverwalter, Beigeordnete sowie Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher
  • Berechnung von Pensionsrückstellungen im Zuge der Änderung des Gemeindehaushaltsrechts
  • Verwaltung der gesetzlichen Versorgungsrücklage nach § 14a BBesG für beteiligte Mitglieder sowie der freiwilligen Rücklage zur Sicherung künftiger Versorgungsaufwendungen in einem eigens eingerichteten Spezialfonds.
  •  Personaldienstleistung „Bezügeabrechnung“ für die hessischen Mitglieder
  •  Übernahme der Aufgaben einer Landesfamilienkasse

Die Zusatzversorgungskasse

Mit der ZVK Darmstadt steht ein bewährter und kompetenter Partner für alle Fragen der Pflichtversicherung und der Freiwilligen Versicherung zur Verfügung.

Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes haben schon seit Jahrzehnten einen Anspruch auf eine überwiegend arbeitgeberfinanzierte Versicherung bei einer Zusatzversorgungskasse. Nach bereits fünf Jahren besteht ein Rentenanspruch, der nicht mehr verfällt. Damit sind die Versicherten der Zusatzversorgungskasse besser gestellt als die meisten Beschäftigten der Privatwirtschaft. Trotzdem lohnt es sich über eine zusätzliche Vorsorge für die Sicherung des Lebensstandards im Alter nachzudenken.

Im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung bietet die ZVK Darmstadt eine Freiwillige Versicherung an, die als "Riester-Rente" staatlich durch Zulagen oder als "Entgeltumwandlung" steuerlich gefördert wird.