Suche

§ 8 Wie erfolgt die Überschussbeteiligung?

(1) 1Die Versicherten werden an den Überschüssen und Bewertungsreserven (Überschussbeteiligung) der Freiwilligen Versicherung beteiligt. 2Die Überschüsse werden nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches ermittelt und jährlich im Rahmen des Jahresabschlusses festgestellt. 3Die Bewertungsreserven werden dabei im Anhang des Geschäftsberichtes ausgewiesen. 4Der Jahresabschluss wird geprüft und bei der zuständigen Aufsichtsbehörde eingereicht.

(2) Überschussbeteiligung in Form von Bonuspunkten
1Die Versicherten werden durch Bonuspunkte an den Überschüssen nach Abzug der im vorangegangenen Geschäftsjahr zugeteilten Überschussbeteiligung aus Bewertungsreserven unter Beachtung einer angemessenen Kapitalausstattung u. a. im Hinblick auf Solvabilität, Stresstests und Rechnungsgrundlagen beteiligt. 2Für die Zuteilung der Bonuspunkte kommen alle am Ende des laufenden Geschäftsjahres freiwillig Versicherten einschließlich der beitragsfrei Versicherten in Betracht. 3Bemessungsgrundlage sind die bis zu diesem Zeitpunkt erworbenen Versorgungspunkte der/des Versicherten, soweit sie nicht bereits Grundlage einer Rentenleistung sind. 4Überschüsse werden jährlich bis zum Jahresende für das vorangegangene Geschäftsjahr zugeteilt. 5Über die Zuteilung der Bonuspunkte entscheidet der Verwaltungsausschuss.

(3) Überschussbeteiligung in Form von Versorgungspunkten bzw. einer Kapitalauszahlung aus Bewertungsreserven
1Bewertungsreserven entstehen, wenn der Marktwert der Kapitalanlagen über dem Wert liegt, mit dem die Kapitalanlagen in der Bilanz ausgewiesen sind. 2Die Bewertungsreserven sorgen für Sicherheit und dienen dazu, kurzfristige Ausschläge an den Kapitalmärkten auszugleichen. 3Ein Teil der Bewertungsreserven fließt den Versicherten unmittelbar zu. 4Die Höhe der Bewertungsreserven wird zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres jährlich neu ermittelt. 5Der so ermittelte Wert wird den Verträgen nach einem verursachungsorientierten Verfahren zugeordnet. 6Das Verfahren zur Zuordnung der Bewertungsreserven zu den einzelnen Verträgen wird im Geschäftsbericht dargestellt. 7Aufsichtsrechtliche Regelungen zur Kapitalausstattung bleiben dabei unberührt.

8Die Versicherten/Leistungsempfänger werden an den Bewertungsreserven in Form einer Kapitalauszahlung beteiligt, wenn
• die Anwartschaft abgefunden wird,
• Kapital ausgezahlt wird,
• die Freiwillige Versicherung abgefunden wird,
• der Übertragungswert auf Antrag der/des Versicherten übertragen wird.

9Die Versicherten/Leistungsempfänger werden einmalig an den Bewertungsreserven in Form von Versorgungspunkten beteiligt, wenn eine Rente erstmals beansprucht wird.

(4) Information über die Höhe der Überschussbeteiligung
1Die Höhe der Überschussbeteiligung hängt von vielen Einflüssen ab. 2Diese sind nicht vorhersehbar und von uns nur begrenzt beeinflussbar. 3Wichtigster Einflussfaktor ist dabei die Zinsentwicklung des Kapitalmarkts. 4Aber auch die Entwicklung des versicherten Risikos und der Kosten sind von Bedeutung. 5Die Höhe der künftigen Überschussbeteiligung kann also nicht garantiert werden.